Artikel

Ausbildung in der PR-Branche

Ausbildung ist so wichtig wie noch nie. Die Fortbildungsbranche boomt – so auch im PR-Bereich. Die Ansprüche an Qualität, Umfang und Können steigen. An der Schnittstelle zwischen den gesellschaftlichen Ansprüchen, dem Stoff und den bildungswilligen Menschen stehen Dozenten, Lehrer, Trainer und Tutoren. Damit fällt Ihnen eine wichtige Rolle zu.

Lesen Sie dazu „Auf der anderen Seite des Pults“.

Ausbildung_PR-Branche-Karriere_Pressesprecher-Mag.01-12_kolbe weber

Archiv

Social Media im Gesundheitswesen: Umgang mit Chancen und (rechtlichen) Risiken

Social Media hat die Medienwelt und damit auch die Arbeitsweise von Kommunikationsbeaufragten revolutionär verändert. Um Social Media zu verstehen und im beruflichen Alltag eines Pressesprechers richtig nutzen zu können, müssen daher die Prinzipien der „Social Media Revolution“  und Web 2.0 verstanden werden. Am Donnerstag, 12. Januar 2012 ab 13 Uhr geht es im Rahmen eines Workshops der Fachgruppe Gesundheit nicht nur um die allgemeinen Veränderungen, die damit einhergehen, sondern um die spezifischen Besonderheiten wie beispielsweise Sozialdatenschutz und ärztliche Schweigepflicht im Gesundheitswesen, die hier beachtet werden müssen.

Rechtsanwalt Jan Mönikes wird über die Chancen wie auch die (rechtlichen) Risiken und den Umgang mit Konflikten auf diesem Gebiet referieren.

Anmelden können Sie sich im Mitgliederbereich des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher oder bei mit als Fachgruppenleiter.

Archiv

Wie Ratings, Bewertungsportale und social media die Gesundheitskommunikation verändern

Kommunikationskongress 15.–16.09.2011
Fachgruppe Gesundheit, Bundesverband deutscher Pressesprecher.

Freitagvormittag, 16.09.2011

Der Patient als neuer Souverän?

Internet und Web 2.0 bieten dem Verbraucher immer mehr Information zu Fragen rund um die Gesundheit. Und sie schaffen Kanäle, über die sie/ er Erfahrungen und Einschätzungen zur Qualität von Produkten und medizinischen Dienstleistungen auch selbst verbreiten kann. Ein kommunikativer Strukturwandel findet statt. Wird der Patient dabei zum neuen Souverän im Gesundheitswesen?

Es diskutieren u. a.: Christoph Koch (Ressortleiter für Wissenschaft und Medizin beim STERN – Autor des Buchs „Achtung – Patient online“, Martina Schäfer – Ärztliches Zentrum Qualitätssicherung. Und Dr. Daniel Rühmkorf – Arzt und Staatssekretär im MUGV Brandenburg. Moderation Dr. Carsten Kolbe-Weber