Artikel

Helmholtz – Forschen für den Wandel

Geschäftsbericht 2013

Die Helmholtz – Gemeinschaft ist die größte Forschungsgemeinschaft in Deutschland. Nicht leicht in einem Geschäftsbericht angesichts dieser Größe kurz und prägnant die Vielfalt der Forschungsaufgaben und Ergebnisse abzubilden. Als einer der drei externen Autoren durfte Dr. Kolbe-Weber (Dr. Kolbe Kommunikation) sich der großen Vielfalt der Themen in drei der vier Forschungsbereichen der Helmholtz Gemeinschaft annehmen. Herausgekommen sind kurze spannende Beiträge:

Forschungsbereich „Energie“
  • Energie – Szenarien für die Zukunft
Forschungsbereich „Erde und Umwelt“
  • Fukushima- Wo bleibt das radioaktive Wasser?
  • Die Arktis – Ein Ozean im Wandel
  • Megacity Istanbul – Kritische Erdbebenzone
  • Mikroplastik – Die unterschätzte Gefahr
Forschungsbereich „Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr“
  • Nachgiebig und sensibel- Die Roboter der Zukunft
  • Heißgas-Mikrophone – Akustische Spione in Triebwerken
  • Älter werden auf dem Land – Mobilität und demographischer Wandel

Geschäftsbericht 2013 der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren

13_Helmholtz_Geschaeftsbericht_de

 

Artikel

Wissenschaftliche Jahresberichte

können auch spannend sein

Das Institut für Wohnen und Umwelt in Darmstadt hat seinen ersten Wissenschaftlichen Jahresbericht im Sommer 2014 veröffentlicht. Auf 36 Seiten stellt der Jahresbericht anschaulich die vielfältige Arbeit des IWU und die gesellschaftliche Relevanz der Forschung und Beratung im Bereich Stadtentwicklung und Wohnungsmärkte dar.

Dr. Kolbe-Weber (Dr. Kolbe Kommunikation) war für die Beratung, Konzeption und Redaktion verantwortlich. Aus seiner Feder flossen auch die verschiedenen Beiträge zu Projektinhalten, Strategie und Organisation.

„… Wir sind mit seiner Analyse, Strategie, Konzeption und der konkreten Umsetzung hochzufrieden. Für die Wissenschaftskommunikation kann ich Kolbe-Kommunikation wärmstens empfehlen,“ so Dr. Monika Meyer, Geschäftsführerin Institut Wohnen und Umwelt.

IWU_Jahresbericht_2013_final_def

Referenzen - Wissenschaft

Wissenschaftskommunikation

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Wissenschaft„Ideale zielgruppenorientierte Kommunikation – ... “

Prof. Dr. Reinke, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Leiter des Instituts für Landschaftsarchitektur

Wissenschaft braucht häufig eine Übersetzung in eine anwenderorientierte Sprache, um gesellschaftliche Wirkung zu zeigen. Die Begleitung und Übersetzung wissenschaftsorientierter Sprache ist Dank des akademischen Hintergrundes von Herrn Dr. Kolbe gewährleistet. Zielgruppenorientierte Kommunikation wird mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch Kolbe-Kommunikation ideal realisiert.

Prof. Dr. Markus Reinke, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Leiter des Instituts für Landschaftsarchitektur an der Staatlichen Forschungsanstalt für Gartenbau Weihenstephan, Studiendekan des Studiengangs Landschaftsarchitektur

Referenzen - Wissenschaft

Wissenschaftskommunikation

Prof. Dr. Müller Wissenschaftskommunikation Leibniz Institut für ökologische Raumentwicklung"Überzeugende Resultate – ... ," Prof. Dr. Dr. Müller, Direktor des Leibniz-Institutes für ökologische Raumentwicklung

Ich habe viele Jahre mit Herrn Kolbe-Weber zusammen gearbeitet und dabei seine verbindliche und fachlich kompetente Art zu schätzen gelernt. Er arbeitet strategisch, kreativ und organisiert. Damit brachte Herr Kolbe-Weber die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Wissenschafts- kommunikation für unser Institut erheblich voran. Die Resultate überzeugen.

Prof. Dr. rer. nat. Dr. rer. hort. Dr. h. c. Bernhard Müller, Direktor des Leibniz-Institutes für ökologische Raumentwicklung, Wissenschaftlicher Vizepräsident der Leibniz-Gemeinschaft (bis 2010)

Referenzen - Wissenschaft

Wissenschaftskommunikation

"... kompetente Beratung zahlt sich aus. Ich kann eine kommunikative Unterstützung durch Dr. Kolbe-Kommunikation nur empfehlen." Prof. Dr. Wolfgang Strasdas, FH Eberswalde

„Wissenschaft kommuniziert  immer mehr mit der Öffentlichkeit. Es geht für uns Wissenschaftler um  Akzeptanz, Ressourcen, Legitimation und Transparenz. Dabei ist eine klare Kommunikation mit überzeugenden Botschaften und definierten Zielen elementar. Herr Dr. Kolbe-Weber bringt dies alles eindeutig  auf den Punkt. Die wissenschaftliche Erfahrung und eine engagierte, kompetente Beratung zahlen sich aus. Ich kann eine kommunikative Unterstützung durch Dr. Kolbe-Kommunikation nur empfehlen.“

Prof. Dr. Wolfgang Strasdas, Professor für das Fachgebiet „Nachhaltiger Tourismus“, FH Eberswalde

Referenzen - Wissenschaft

Wissenschaftskommunikation

Referenz"Große Kompetenz in der Wissenschaftskommunikation – ... ." Gerhard Mahnken, Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung

Die Zusammenarbeit in der Wissenschaftskommunikation für die Leibniz-Gemeinschaft war von großer Kompetenz und Kollegialität geprägt. Gerhard Mahnken (MA), Stellvertretender Abteilungsleiter der Forschungsabteilung 3 „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ am Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) in Erkner bei Berlin